• 1_v2

    11

Taschenstatistik der Kranken- und Unfallversicherung 2012

Wie gross ist der Anteil der Gesundheitsausgaben, der in der Schweiz durch die obligatorische Krankenversicherung bezahlt wird? Wie hoch sind die Verwaltungskosten der Krankenversicherer? Wie viele Personen in der Schweiz erhalten Prämienverbilligung? Wie stark wachsen die Medikamentenausgaben? Wie hoch sind die Prämieneinahmen der Unfallversicherung? Wie lange ist die mittlere Aufenthaltsdauer in den Spitälern? Wer auf diese und viele weiter Fragen Antworten sucht, findet diese in der «Taschenstatistik der Kranken- und Unfallversicherung».

Das künftig jährlich erscheinende Faltblatt, das in jede Westentasche passt, gibt auf wenigen Seiten Auskunft zu den Gesundheitsausgaben allgemein und den wichtigen Statistiken der obligatorischen Krankenversicherung. Darüber hinaus umfasst es Kennzahlen von privaten Unfallversicherern und der SUVA sowie Angaben zu den stationären Leistungserbringern.

Damit die Taschenstatistik tatsächlich in einer Tasche Platz findet, wird der eine oder andere eine bestimmte Information vermissen. Aus diesem Grund werden auf einer Seite die wichtigsten Links zu weiteren Informationen dargestellt. Da viele der Daten auf dem Internet fortlaufend aktualisiert werden, ist ferner die genaue Quelle zu allen verwendeten Statistiken angegeben. Diese Angaben sollten es dem Benutzer der Taschenstatistik ermöglichen, die zugrundeliegenden Statistiken im Internet rasch zu finden und damit stets Zugang zu den aktuellsten Daten zu haben.

Die Taschenstatistik der Kranken- und Unfallversicherung ist in deutsch, französisch, italienisch sowie englisch erschienen. Sie steht elektronisch als Download zur Verfügung oder kann als gedruckte Ausgabe kostenlos (zuzüglich Versandkosten) bestellt werden.

 

Zuletzt aktualisiert am: 19.02.2013

Quelle: www.bag.admin.ch

Flyer2012_Taschenstatistik_A4 (Klicken für Download)

, ,