• 1_v2

    11

Anamnese

Anamnese

Die Anamnese ist eine systematische Befragung mit dem Ziel, die aktuellen Beschwerden, die gesundheitliche Vorgeschichte, besondere Dispositionen, die Lebensumstände und das genetische Risiko des Klienten zu erfassen. Eine sorgsame Anamnese-Erhebung ist wegweisend für die Art und den Umfang der weiterführenden diagnostischen Massnahmen.

Die Möglichkeiten einer Naturheilkundlichen Anamnese sind vielfältig. Sie geht über eine reine Befragung des Klienten hinaus. Denn oft liefern eine bereits initialisierte Therapie und die Reaktionen darauf, wichtige Hinweise für die weitere Diagnostik. Deshalb ist die Diagnose aus Naturheilkundlicher Sicht nicht zu vergleichen mit einer schulmedizinischen Diagnose, da die Parameter sehr unterschiedlich sind und auf einer anderen Basis aufbauen.

Anamnese in der Naturheilkunde heisst, sich mit dem ganzen Menschen zu beschäftigen. Herauszufinden warum es zum Ausbruch der Krankheit kam und wo die Ursachen liegen. Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine individuelle Geschichte. Deshalb gilt es mit einer gründlichen Anamnese gemeinsam eine individuelle Therapie und die geeignetste Kombination von Behandlungsmethoden zu finden.

—————————————————————————–

Text: Julia Söchtig, Naturheilpraktikerin

Gesundheitspraxis Julia Söchtig, Rothenburg
 

, , ,