• 1_v2

    11

Regulationsdiagnostik

Kinesiologie

Die Regulationsdiagnostik (nach Klinghardt)

Die Kinesiologie nach Dr. Klinghardt basiert auf wissenschaftlichen Grundlagen. Klinghardt geht davon aus, dass unbewusste seelische Konflikte im Unterbewusstsein abgespeichert werden und den ganzen Körper in Dauerstress versetzen. Jede Erkrankung und jedem Symptom liegt auch ein unerlöster seelischer Konflikt zugrunde. Dieser Konflikt wird vom Unterbewusstsein durch ein körperliches oder psychisches Problem ausgedrückt. Über das  Nervensystem verschaffen sich die aufgestauten Gefühle ein Ventil, was sich schliesslich in Form von unterschiedlichen körperlichen Erkrankungen manifestieren kann.

Die Muskelspannung liefert eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des Körpers. Über den sogenannten “Muskeltest“ wird sichtbar gemacht, was die Seele oder den Körper blockiert oder krank macht. Ein Beispiel: Ein bestimmter Muskel ist mit der Schaltzentrale“ Gehirn“ verbunden. Durch den Druck des Therapeuten, auf zum Beispiel, die Leber reagiert der „Leber“-Muskel geschwächt.

Aus neueren Erkenntnissen über die Wirkung von elektromagnetischen, morphogenetischer Felder oder Biophotonen, erhält der Therapeut wichtige Informationen, wie die Muskeln untereinander interagieren.

Die Regulationsdiagnostik ermöglicht:

Das Erforschen des menschlichen Energiefeldes, welches in der Biophysik zur Zellsteuerung dazugehört. Das Auffinden von Gewebsveränderungen, zum Beispiel Narben. Das Auflösen von Blockierungen von Nervenleitbahnen. Das Aufdecken von systematischen Krankheitsursachen (u. a. in Familien-Systemen). Das Finden von schädigenden Umwelteinflüssen, oder körperfremder Organismen (Bakterien Viren). Das Aufdecken von körperlichen und seelischen Traumata. Das sichtbar machen von einschränkenden Glaubenssätzen oder Stressquellen.

Mit viel Einfühlungsvermögen werden Klienten auf dem Weg durch sozial-, pädagogisch-, medizinisch- und familiäre umweltorientierte Handlungen begleitet. Ziel ist es, die Selbstwahrnehmung zu schärfen und so die Selbstverantwortung zu stärken.

—————————————————————————–

Text: Julia Söchtig, Naturheilpraktikerin

Gesundheitspraxis Julia Söchtig, Rothenburg

, , , , ,