• 1_v2

    11

frühjahrsmüdigkeit Foto

Frühjahrsmüdigkeit ahoi

f9. Der Frühling hat uns wieder. Und das ist auch gut so. Doch plötzlich ist sie da, die Frühjahrsmüdigkeit. Man fühlt sich schlapp und kämpft gegen die Müdigkeit.

Warum ist das so? Wenn im Frühjahr die Tage länger werden, stellt der Körper den Hormonhaushalt um. Zudem fällt es dem Körper schwer, sich nach dem Winter auf die neuen Licht- und Temperaturverhältnisse einzustellen. Die Symptome treten meist ab Mitte März bis Mitte April auf und sind bei den Menschen unterschiedlich ausgeprägt.

Diese Umstellungen belasten den Körper stark. Er reagiert mit einem Müdigkeitsgefühl. Wetterfühligkeit, Schwindelgefühl, Kreislaufschwäche, Gereiztheit, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Antriebslosigkeit auf.

Was hilft? Hier 7 Tipps

1. Frische Luft

Möglichst viel frische Luft tanken. Wenn Sie im Büro arbeiten, öffnen Sie die Fenster, so oft wie möglich. Atmen Sie dann ein paar Mal tief durch. Dann halten Sie die Luft an, so lange es Ihnen möglich ist. Danach saugen Sie förmlich frische Luft in sich hinein. Diese wird dann gleich zum Gehirn transportiert. Das versorgt unser Gehirn mit Sauerstoff und vertreibt die Müdigkeit.

2. Bewegung

Nutzen Sie jede Möglichkeit, die sich Ihnen bietet. Treppe statt Lift, zu Fuss gehen oder das Auto etwas weiter weg von der Arbeitsstelle parken, Spaziergänge, Joggen oder was auch immer – Hauptsache Bewegung an der frischen  Luft.  

3. Mehrere Mahlzeiten

Jetzt im Frühling schreit unser Körper vor allem nach vitaminreicher Nahrung. Verzichten Sie deshalb auf üppige Mahlzeiten. Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten verteilt auf den Tag. Das belastet unseren Körper viel weniger.

4. Viel Trinken

Regelmässig über den Tag verteilt möglichst viel trinken – am besten Wasser, Tee oder ungesüsste Getränke.

5. Entschlackung

Schalten Sie pro Woche einen Tag ein an dem Sie nur Joghurt, Obst und Gemüse essen und dazu viel trinken.

6. Wechselduschen

Eine Wechseldusche am Morgen, oder auch zwischendurch die Arme und den Nacken abwechselnd mit kaltem und warmen Wasser abspülen, weckt neue Lebensgeister.

7. Geniessen Sie die Gesellschaft

Gehen Sie raus. Nicht im Bett verkriechen und dem Schlaf nachgeben. Davon raten Mediziner ab.