• 1_v2

    11

stress-3

Ist Stress ansteckend?

Aktuelle Studien belegen, dass schon der Anblick eines gestressten Menschen ausreicht, damit man sich selbst gestresst fühlt.

Dieses Phänomen haben Sie sicher auch schon erlebt: Sie arbeiten entspannt vor sich hin, da stürzt Ihr Kollege ins Büro – und schon merken Sie, wie Ihr eigenes Stress-Level deutlich ansteigt.

Wissenschaftler fanden heraus, dass der Körper ebenfalls das Stress-Hormon Kortisol ausschüttet, wenn wir Menschen in angespannten Situationen erleben. Diese Reaktion nennen Forscher „empathischen Stress“.

Was dagegen hilft? Humor! Dieser soll als Puffer dienen zwischen dem gefühlten Stress und seinen negativen Folgen.

Tun Sie sich also etwas Gutes, wenn Sie mal wieder vom Stress Ihrer Umwelt angesteckt werden. Lächeln Sie, atmen Sie tief durch und sagen Sie laut oder leise: „Ooohhhmmm“.

 

Tipps und Tricks gegen Stress

Wer sich über seine Belastungssituation am Arbeitsplatz ein Bild machen will, kann auf der Website www.stressnostress.ch einen Test machen. Das interaktives Internetprogramm zu Stressabbau und Stressprävention am Arbeitsplatz, enthält viele interessante Tipps und Vorschläge.

Stressnostress.ch entstand aus einer Zusammenarbeit der ETH, dem Bundesamt seco, den Universitäten Bern und Zürich, der Gesellschaft für Arbeitsmedizin, der suva und der Föderation Schweizer Psychologen (FSP).