• 1_v2

    11

iris berben

In der Mitte des Lebens

Ira. Wie stark eine Frau unter den Wechseljahren leidet, hängt im Wesentlichen von den Lebensumständen ab. So empfinden Frauen, die ein aktives und selbstbestimmtes Leben führen, die Hormonumstellung als weniger dramatisch. Diese Frauen akzeptieren den natürlichen Prozess. Sie sehen vieles klarer, kennen sich besser und wissen was sie wollen.

Betty Friedan hebt in ihrem engagierten Buch »The Fountain of Age- die positiven Seiten des Alterns heraus, die Zunahme der geistigen Fähigkeiten, der Qualität des Denkens, die Entwicklung zu einer grösseren Individualität und Ganzheitlichkeit. Eine positive Sicht auf das Alter helfe, die Veränderungen während der Wechseljahre positiver zu sehen. Die Akzeptanz dieser Veränderungen sieht sie als Schlüssel zu einer vitalen Gestaltung der späteren Lebensphase, während Leugnung oder Resignation zum Stillstand führten.

Auch andere Autorinnen richten den Blick mehr nach innen auf der Suche nach verborgenen Quellen für individuelle Veränderung und Wachstum. Julia Onken sieht die Zeit nach der Menopause vor allem als schöpferisch-geistige Lebensphase. Sie empfiehlt Frauen, nicht weiter in alten Mustern zu leben, sondern, sich der Gesetzmässigkeit des Lebens (zu) übergeben. Sie geht auch davon aus, dass die Durchsetzungsfähigkeit von Frauen mit der Zunahme der Androgene steigt und Frauen nach den Wechseljahren deshalb für politische Positionen besonders geeignet seien.

Auch Irene Kummer empfiehlt Frauen, über die Entdeckung und Bejahung der eigenen Körperlichkeit zur persönlichen Form zu finden. Sie betrachtet die Wechseljahre als eine lebensgeschichtliche Umbruchsituation, ähnlich wie erste Menstruation oder Schwangerschaft, die auch und gerade wenn sie als Krise erlebt wird, ein grosses Veränderungspotential in sich birgt.

Bei allen genannten Autorinnen wird die Naturhaftigkeit des körperlichen Geschehens der Wechseljahre als etwas Positives gesehen. Nach eigener Erfahrung, kann aus dem Akzeptieren des natürlichen Geschehens Stärke und persönliches Glück erwachsen. Diese Erkenntnis soll allen Frauen, die in der Mitte des Lebens stehen, Mut machen.