• 1_v2

    11

2016-03-19 12.35.44 - Kopie

Einer, der weiss wovon er spricht

Stefan Lerch ist Manualtherapeut mit med. Ausbildung und Spezialist der dynamischen Wirbelsäulentherapie / Spez. Rücken und Gelenksbehandlungen.

Er sagt, dass jeder Mensch das Recht auf ein schmerzfreies Leben hat. Und er weiss wovon er spricht. Mit 18 Jahren bekam er die Diagnose «Anatomisch verkürztes Bein»! Es gäbe nur eine Möglichkeit um die Schmerzen zu lindern: «Schuheinlagen oder Schuhe erhöhen.» Soweit so gut. Die Schuhe wurden angepasst, aber er ging weitere sieben Jahre mit Rückenschmerzen durchs Leben.

Nach jahrelanger Odysse durch diverse Arztpraxen und Therapien – inklusive Schuheinlage, die die Rückenschmerzen lindern sollten, war er fast am Verzweifeln.

Ein Manualtherapeut stellte dann einen Beckenschiefstand fest. Nach der Korrektur der Statik und der Lockerung der Muskulatur, bedingt durch die Fehlhaltung, war erh am Ende der Therapie schmerzfrei.

Dieses Erlebnis beeindruckte ihn so sehr, dass er auch Manualtherapeut werden wollte, um anderen Menschen zu helfen. Also melde er sich an einer Schule an, die spezifisch auf die dynamische Wirbelsäulen-Behandlung einging und absolvierte die Lehrgänge zum Manualtherapeuten mit medizinischer Ausbildung.

Danach machte er sich mit der eigenen Praxis selbstständig und erweiterte kontinuierlich sein Therapiespektrum. Zu ihm in die Praxis kommen viele Klienten mit chronischen Schmerzen, die meist eine lange Krankengeschichte hinter sich haben, so wie Stefan Lerch. Dies ist sicher auch ein Grund, weshalb sich die Klienten verstanden fühlen. 

Zur Manualtherapie
In der Manualtherapie wird die Ursache einer Bewegungsstörung und deren Symptome in einem Unter­suchungsgespräch und der darauffolgenden manuellen Unter­suchung eruiert. Darüber hinaus ist der Blick auf die gesamten Lebensbedingungen gerichtet, denn Schmerzen können viele Ursachen haben.

Wer mehr über den Manualtherapeuten, Stefan Lerch wissen möchte, hier der Link zu seiner Webseite: http://www.praxis-lerch.ch/